Wir er-fahren alles
Wir er-fahren alles

Rund um den Bodensee (320 km)

Bregenz - Rorschach - Krezlingen - Schaffhausen - Stein a. Rhein - Konstanz -
Mersburg - Unteruhldingen - Birnau - Salem - Langenargen - Lindau - Bregenz
Erlebnistour in 4 1/2 Tagen

TOURKATEGORIE
Fahrrad Touring

TOURBESCHREIBUNG
Bodensee-Radweg
LANDKREISE
Bregenz (Vorarlberg)
Rorschach (St. Gallen), Kreuzlingen (Thurgau), Schaffhausen (Schaffhausen)
Gaienhofen-Horn (FR), Konstanz (KN), Meersburg, Langenargen (Bodenseekreis)

SPASSFAKTOR

PANORAMA

SCHWIERIGKEIT

  KONDITION

WEGBESCHAFFENHEIT
Überwiegend asphaltierte Radweg, gut befestigte Wirtschafts- und Waldwege,
geeignet für Familien mit Kindern.

ANREISE
Wir entscheiden uns, am Ostermontag Mittag in Friedberg mit dem Auto zu starten - Stau gleich Null.
Damit bleibt uns für den ersten Tag genug Zeit Bregenz anzusehen und der befreundeten Familie Heiler, Betreiber des Bistros Camping Mexico, einen Besuch abzustatten. Hier können wir unser Auto für die nächsten Tag unter Aufsicht abstellen.


ÜBERNACHTUNG
Gästehaus Bernhard, Lochau
Freundliche, komfortable Zimmer, Dusche, WC
Kabel-TV, W-LAN, gemütliche Frühstücksstube (Buffet)
zentrale Lage nach Bregenz (3 km) nach Lindau (6 km)

1. Tag (Bregenz - Triboltingen)
TOURFOTOS  [ Klick auf das erste Bild öffnet die Dia-Betrachtung ]

ETAPPENLÄNGE 80 km
HÖHENPROFIL

MAX. HÖHE:   427 m
MIN. HÖHE:   389 m
ANSTIEG:   463 m
ABSTIEG:   442 m

WEGBESCHREIBUNG / TOURVERLAUF
Wir starten zur ersten Bike-Etappe bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, das für den weiteren Verlauf nicht selbstverständlich war. Ostern war heuer Anfang April und Aprilwetter wird uns einige Male überraschen.
Es begleitet uns bis Rorschach ein einzigartiges Bergpanorama mit Schnee bedeckten Schweizer Bergen.
Unser Tagesziel Kreuzlingen bescherte uns einen verschlossenen i-Punkt (17.15). Doch wie es der Zufall will, ist nebenan ein auskunftsfreundliches Unternehmen, das uns mit Übernachtungsadressen versorgt, die leider ausgebucht waren Schade. Aber: Von einem Quartier bekamen wir eine Empfehlung im schweizerischen Triboltingen und diese stellt sich als absoluter Volltreffer heraus. "Haus zum glücklichen Gast" - der Name ist Programm. Und als wir mit der freundlichen Vermieterin einen Plausch hielten, bietet sie uns an, für uns zu kochen, da die Öffnungszeiten des nächsten Gasthaus im Nachbarort nicht bekannt waren. Radlerherz, was willst du mehr.

RAST / EINKEHR
Markthalle Altenrhein

2. Tag (Triboltingen - Schaffhausen - Horn)
TOURFOTOS  [ Klick auf das erste Bild öffnet die Dia-Betrachtung ]

ETAPPENLÄNGE 85 km
HÖHENPROFIL

MAX. HÖHE:   505 m
MIN. HÖHE:   358 m
ANSTIEG:   687 m
ABSTIEG:   716 m

WEGBESCHREIBUNG / TOURVERLAUF
Gut gestärkt nach einem Frühstück, das keine Wünsche offen lässt, starten wir bei leichtestem Nieselregen zur 2. Tagesetappe. Da wir heute einen Abstecher zum Rheinfall eingeplant haben, entschließen wir uns nach 15 km Regenfahrt, den Zug nach Schaffhausen zu nehmen. Den Rheinfall in Worte zu kleiden ist müßig - ihn muss man live erlebt haben. Wir fahren mit dem Zug noch bis Stein am Rhein und siehe da: Bei der Ankunft hat es aufgehört zu regnen und vereinzelt spitzelt auch die Sonne raus. Bei Temperaturen um 15° fahren wir über die Höri weiter nach Gaihofen-Horn. Die heutige Bleibe im "Hotel Seehörnle" entdecken wir mehr zufällig. Aber der Entschluss hier zu nächtigen, lohnt sich allemal. Sehr gute regionale Küche.

SEHENSWÜRDIGKEIT / POI
Rheinfall Schaffhausen


ÜBERNACHTUNG
Hotel Seehörnle in Gaienhofen-Horn

Großzügige behindertengerechte Zimmer, Dusch und WC für Rollstuhlfahrer,
W-LAN, Fahrradgarage, sehrfreundliches u. aufmerksames Personal
Seminar u. Besprechungsräume, Frühstücksbufet, regionale Küche

3. Tag (Horn - Unteruhldingen)
TOURFOTOS  [ Klick auf das erste Bild öffnet die Dia-Betrachtung ]

ETAPPENLÄNGE 55 km
HÖHENPROFIL

MAX. HÖHE:   473 m
MIN. HÖHE:   360 m
ANSTIEG:   651 m
ABSTIEG:   694 m

WEGBESCHREIBUNG / TOURVERLAUF
Der 3. Tag startet mit sonnigem Wetter. Vorbei an Schilfgürteln erreichen wir Radolfzell. Hier lohnt es sich an der Uferpromenade entlang zu einem Abstecher in das Zentrum. Weiter geht es nach Allensbach. Wir möchten mit der Fähre auf die Reichenau. Doch der Fahrplan sagt: Erst in 2 Stunden. Also fahren wir am Ufer entlang Richtung Konstanz, um dann auf dem Damm auf die Reichenau zu fahren. Dort lohnt sich ein Besuch in der Stiftskirche St. Georg mit seinen alten Fresken und dem Münster St. Maria und St. Markus. Anschließend gehts ins Restaurant "Zum alten Mesmer" zu einer Brotzeit. Wir durchqueren die Reichenau und fahren durch Konstanz zur Bodenseefähre nach Staad. Diese bringt uns nach Meersburg. Wir setzen unseren "Ritt" nach Unteruhldingen fort, schmökern in unserem Bikeline und stoßen dabei auf die Bett & Bike Pension Zimmermann. Unser Reich für diese Nacht.

4. Tag (Unteruhldingen - Langenargen)
TOURFOTOS  [ Klick auf das erste Bild öffnet die Dia-Betrachtung ]

ETAPPENLÄNGE 60 km
HÖHENPROFIL

MAX. HÖHE:   504 m
MIN. HÖHE:   368m
ANSTIEG:   1.180 m
ABSTIEG:   1.156 m

WEGBESCHREIBUNG / TOURVERLAUF
Der Tag startet sonnig. Ideal um eine Führung durch das UNESCO Weltkulturerbe Pfahlbauten, Unteruhldingen zu unternehmen. Unsere Tour führt uns heute zur Basilika Birnau - Wallfahrtskirche und Barockjuwel am Bodesee. Wir möchten nun einen Abstecher nach Salem machen und stoßen dabei auf eine interssante Attraktion: den Affenberg bei Salem. Das weitläufige, hügelige Terrain wollen wir nicht mit den Radschuhen begehen. Dafür erleben wir auf den Dächern der Affenberg-Schänke über 20 Storchenhorste. Phänomenal.
Wir fahren durch Hügelland zurück nach Unteruhldingen und weiter nach Meersburg und Frierichshafen. Da wir nicht das geeignete Quartier finden, radeln wir weiter und landen in der Seeperle in Langenargen.

RAST / EINKEHR
Die Affenberg-Schenke, Salem


SEHENSWÜRDIGKEIT / POI
Störche am Affenberg, Salem

ÜBERNACHTUNG
Hotel Seeperle, Langenargen

Hochwertig und großzügig eingerichtete Zimmer mit besonderem Flair,
Telefon, Radio, TV m. Premiere, Schreibtisch und Safe, Polstersitzecke,
Betten in Komforthöhe, Tiefgaragenstellplatz für Fahrräder,
gute regionale Küche, Cafè, tolle Auswahl am Frühstücksbuffet.

5. Tag (Langenargen - Bregenz)
TOURFOTOS  [ Klick auf das erste Bild öffnet die Dia-Betrachtung ]

ETAPPENLÄNGE 40 km
HÖHENPROFIL

MAX. HÖHE:   421 m
MIN. HÖHE:   354 m
ANSTIEG:   258 m
ABSTIEG:   259 m

WEGBESCHREIBUNG / TOURVERLAUF
Gestärkt nach einem Frühstücksbuffet, an dem man sich nicht nur "sattsehen" sondern im wahrsten Sinne des Wortes "sattessen" kann, geht es auf die letzten 40 km unserer Tour. Nach einem Zwischenstop auf Lindau Insel in einem Cafe direkt gegenüber der Hafeneinfahrt - nicht unbedingt empfehlenswert, daher ohne Namensnennung - strampeln wir bei relativ kräftigem Gegenwind auf Bregenz zu. Dort nehmen wir die Eindrücke eines saisonal noch "schlafenden" Tourismus' auf und treffen gut gelaunt am Camping Mexico ein. Ein kurzer Plausch mit Renate und Thommy über unsere Eindrücke und einem guatn Kaffee im Bistro und treten die Heimfahrt an.

SEHENSWÜRDIGKEIT / POI
Seebühne Bregenz


UNSER FAZIT:
Eine schöne Tour mit vielen Erlebnissen, landschaftlichen Eindrücken, Begegnungen mit lieben und netten Menschen. Nächstes Mal warten wir, bis Ostern wieder später ist. Dann ist sicher wärmer!

AN- / ABREISE
PKW (ca. 2 Std.) - A 96 - Lindau, Landstraße nach Bregenz (spart Maut)

Unser Dank gilt wie immer dem Service-Team von Zweirad Pfundmeir in Friedberg, für die exzellente Wartung unserer fahrbaren Untersätze.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Herwig & Ulrike | Letzte Aktualisierung: 07.10.2018
Idee & Realisierung: dermedienservice | Herwig Gailer

Anrufen

E-Mail